Menüs

„Traurige Gewissheit – oder alles nur ein böser Traum“

Titel „Traurige Gewissheit – oder alles nur ein böser Traum“ als eBook bei Neobooks – Droemer Knaur Verlag, Bertelsmann,  Buch.de, Amazon, bol.de, Thalia, Hugendubel erschienen.   Seiten 233     ISBN-13 978-3-8476-6449-9    Veröffentlicht am: 05.12.2013   So, es ist also getan. Meine 2. Auflage des ursprünglichen Buchs „You are fired – Ausgedient“ ist unter dem oben genannten Titel erschienen. In Kürze auch als Taschenbuch bei Amazon erhältlich.

Nun hoffe ich auf möglichst viele Leser und würde mir wünschen, dass meine Autobiografie viele Diskussionen anregen wird. Denn was Anna, die Hauptprotagonistin erlebte, betrifft Hunderttausende von Frauen jährlich. Das Buch ist eine fesselnde Lebensgeschichte, über eine Frau Ende Vierzig, deren Leben von einer Sekunde zur Anderen auf den Kopf gestellt wird. Anna lebt mit ihrer Familie seit Jahren glücklich und zufrieden an der Côte d´Azur, sie betreiben ein Hotel, nachdem sie jahrelang Yachten in Asien bauen ließen. Tatyana, ihre Tochter, entscheidet sich mit vierzehn Jahren auf ein englisches Internat zu gehen, um dort ihre A-Levels zu absolvieren. Doch kaum von England nach Frankreich zurückgekehrt, müssen Anna und Henning feststellen, dass sich ihre Tochter sehr verändert hat. Rücksichts- und auch skrupellos stürzt  sie ihre Eltern in eine tiefe Krise. Eine Katstrophe jagt die Nächste, bis ihre Eltern sich mit ihr in einem Café in Düsseldorf zu einer ernsten Aussprache treffen. Inzwischen ist Tatyana an einer Universität in Düsseldorf eingeschrieben, wo sie nun lebt. Doch Tatyana hat nichts aus der Vergangenheit gelernt. Kurze Zeit später, nachdem es zu einer Auseinandersetzung zwischen Tatyana und ihren Eltern kommt, verschwindet sie spurlos.

Während Anna und Henning sich große Sorgen machen, dass ihre Tochter in die Fänge einer Sekte geraten sein könnte, erkrankt Henning während einer Karibikreise plötzlich schwer.  Henning wird nach Miami geflogen und als sie Wochen später nach Frankreich zurückkehren, hat auch Henning sich sehr verändert. Für Anna beginnt ein Martyrium. Sie muss eine schwere Entscheidung treffen, die ihr Leben ein weiteres Mal vollkommen verändern wird. Eines Tages beginnt sie erneut mit der Suche nach ihrer Tochter. Inzwischen hat sich Google zu einem hervorragenden Helfer entwickelt. Ihre erste Spur führt sie nach Frankreich zurück. Doch diese Spur entpuppt sich als falsch, obwohl alles dafür sprach, dass sie Tatyanan gefunden hatte. Doch am Ende muss sie erkennen, dass es sich bei dieser Tatyana Porter nur um eine beinahe Kopie ihrer Tochter handelte. Eine zweite Spur führt sie letztendlich nach Schottland, wo sie hofft, endlich ihre Tochter wiederzufinden. Doch sie ahnt nicht, welche Abgründe sich dort vor ihr auftun werden……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: