Menüs

Indie-Autoren aufgepasst: Neue Umsatzsteuer-Regel 2015 für eBooks-Was ändert sich?

Ab 1. Januar 2015 hat sich die Mehrwertsteuer-Regelung für digitale Bücher geändert. In Deutschland kommen nun auch 19% MWSt auf eBooks. Bisher zahlten Amazon-Kunden auf eBooks nur 3% MWSt. Die neue Regelung sieht vor, dass die jeweilige MWSt des Käuferlandes angewendet werden muss. KDP, also Kindle Direct Publishing hat deshalb ihr Softwareprogramm umgestellt. Man gibt nicht mehr den Nettopreis an, aus dem dann im Shop der Bruttopreis wurde, sondern direkt den Endpreis. Amazon errechnet dann intern die jeweilige MWSt des Käuferlandes. Mein Roman „Traurige Gewissheit …oder alles nur ein böser Traum“ musste in 2014 mit 4,84 € eingegeben werden. Seit Januar 2015 kann es also direkt mit 4,99 € bei KDP gepreist werden.

Nun hat man als Autor zwei Möglichkeiten: Ich belasse meinen VK Preis bei 4,99 €, womit sich mein Honorar bei Amazon durch den höheren MWSt-Satz verringert, nämlich von 3,39 €  auf 2,94 €, oder aber ich erhöhe meinen Preis entsprechend, womit mein Honorar gleich bliebe, jedoch der Preis sich auf 5,77 € verteuern würde. Ich habe beschlossen, meinen Roman „Traurige Gewissheit…“ weiterhin meinen lieben Lesern zu 4,99 € anzubieten und verzichte auf die 0,45 € Honorar pro Exemplar.

Wer sein eBook über einen Distributor anbietet, braucht sich nicht darum zu kümmern, das wird automatisch angepasst.

Caren Anne Poe, Autorin

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: