Interessante Berichte und Artikel *meine eigenen Bücher*News

Buchmarkt

Self-Publishing News 2016 – Der Buchhandel – Der Markt

Was tut sich neues am Self-Publisher Markt?

Wie reagiert der Buchhandel auf die Self-Publisher – bewegen sie sich in Richtung Akzeptanz?

Die Self-Publishergemeinde wächst unaufhaltsam. Das Self-Publishing ist auf dem besten Weg, diesen starren und althergebrachten Buchhandel zu revolutionieren. Man schätzt die Autorengruppe der Self-Publisher inzwischen auf 80.000 bis 100.000. Nicht gerade wenig. Die meisten davon sind fleißige Schreiber und veröffentlichen in einem Jahr bis zu 5 Bücher. Eine recht ordentliche Leistung. Diese Gruppe der Schreiberlinge ist exorbitant am wachsen. Ich zähle auch dazu und schaffe 3 bis 4 Bücher pro Jahr. Aber nur, weil viele meiner Manuskripte bereits als Konzeption seit Jahren in der Schublade liegen und jetzt nur noch ins Reine gebracht werde müssen. Das Konstrukt einer Idee existiert bereits. 

Man darf aber nicht vergessen, dass das Selbstverlegen eine Menge Know-how voraussetzt, denn diese Bücher sind, wie alles auf der Welt, was im Wettbewerb mit anderen steht, keine Selbstläufer. Man muss sich sein Wissen sehr hart erarbeiten, sich durch unendlich viele Angebote, wie den Self-Publishing-Day, oder andere Buchworksops scrollen, viel lesen, was sehr viel Zeit kostet und sich immer weiter fortbilden.

Im Grund muss ein Selfpublisher, der erfolgreich sein will, nicht nur sein eigener Verleger sein, er ist auch gleichzeitig Marketingleiter, Produktmanager, Lektor, Covergestalter, also ein Kreativer, ein Vertriebsleiter, PR-Agent und einiges mehr. Darum ist es um so unverständlicher, wieso sich der Buchhandel so lange gegen die Selfpublisher werte und teilweise immer noch tut. Aber das wird sich ändern, ändern müssen, will der örtliche Buchhandel nicht komplett untergehen. Amazon hat in Amerika den Buchhandel kräftig aufgemischt und mehr als 50% des Buchmarktes geschluckt. Die deutschen Buchhändler täten gut daran, ihre Leserschaft nicht zu unterschätzen.

Cover 1Im vergangenen Jahr konnte ich 4 Bücher auf den Weg bringen. Mein 1. Werk war der Roman nach einer wahren Begebenheit: „Traurige Gewissheit … oder ist alles nur ein böser Traum“.

 

 

Mein 2. Werk habe ich aus eigener Erfahrung heraus schreiben können, heißt: „Polyarthritis Good Bye“.

 

 

 

 

 

Werbung-Trilogie-1Mein 3. Werk war der erste Band einer Trilogie: „Nur wahre Engel leben ewig“, mit dem 4. Werk, dem zweiten Band: „Country of Utopia“. Inzwischen ist auch Band drei der Trilogie fertig und auf dem Buchmarkt: „Abschied“. 

 

 

 

chicco-2 KopieIm Januar habe ich nun eine Buchneuerscheinung, eine Tiergeschichte über einen kleinen Hund, namens Chicco, der von seinen Leuten auf der Autobahn ausgesetzt wird und nun spannende und gefährliche Abenteuer erlebt, fertiggestellt und veröffentlicht. „Chiccos abenteuerliche Reise“ ist eine Tiergeschichte für groß und klein.

Self-Publishing mit Tolino – Neue Plattform

Ein neuer Stern am Self-Publisherhimmel ist geboren – Tolino

Tolino Media ist am 28. April 2015 mit einer eigenen Self-Publishing-Plattform nun endlich online gegangen. Hier können wir Selbstverleger nun auch unsere E-Books einstellen und somit in den wichtigsten deutschen Online-Shops wie hugendubel.de, thalia.de, weltbild.de oder ebook.de u.a. direkt veröffentlichen und von 70% Tantieme profitieren. Normalerweise erhalten Self-Publisher 70% von 70%, denn bei den Distributoren, außer eben Amazon direkt, gehen zuerst einmal deren Honorar weg und von dem Nettoerlös, also den 70% vom Verkaufspreis, minus MWSt natürlich, verbleiben dem Autor dann 70% (von den 70%). Nur wenn man seine Bücher über Amazon direkt vermarktet, bekommt man die tatsächlichen 70 % Tantiemen vom Verkaufspreis ./. MWSt.

Bei Tolino soll es nun anders laufen. Sie wollen Amazon direkt Konkurrenz machen. Es wird auch Zeit, höchste Zeit, dass die Deutschen aufwachen und nicht alles den Amerikanern überlassen. Es gibt kein Pendant zu Google, noch zu Amazon bis heute, noch zu Yahoo, Wikipedia etc.

Wir überlassen viel zu viel der USA, sogar die NSA wird noch vom BND gefüttert und somit lässt der BND ganz offiziell seine eigenen Bürger ausspionieren. Doch der erste Schritt zur Unabhängigkeit scheint getan.

Existiert nun endlich eine ernst zu nehmende Konkurrenz zu Amazon? Wie heißt es richtig: Konkurrenz belebt das Geschäft oder neue Besen kehren gut.

Tolino, ich komme. Sobald mein KDP Select ausläuft, werde ich meinen Ratgeber Polyarthritis Good Bye“ bei Tolino einstellen. Bin gespannt.

Caren Anne Poe

Meine Erfahrungen auf der Buchmesse Frankfurt 2014

Letztes Jahr war ich auf der Buchmesse, um mich genauestens über den Bereich Selfpublisher zu informieren. Dieses Jahr 2014 habe ich zwei Bücher  vorgestellt. Meinen Roman „Traurige Gewissheit…oder alles nur ein böser Traum“  , sowie meinen Ratgeber Gesundheit  „Polyarthritis Good Bye“

275 x 419200-Polyarthritis

Ich konnte viele interessante Gespräche führen und beobachten, wie oft meine Bücher in die Hände der Messebesucher genommen wurden. Es hatte mich angenehm überrascht, wie groß das Interesse an meinen beiden Büchern war. Seitdem steigen die Verkaufszahlen rapide an. Mein nächster Roman wird eine Persiflage, eine Parodie auf die Ehe von Ehepaaren ab 50.  Dieses Mal wird es viel zum Lachen und Schmunzeln geben.

Was ich allerdings sehr schade fand auf der Buchmesse war, dass man an den Laufbändern wieder einmal NUR Schriftsteller von bekannten Verlagen ausstellte. Da die Selfpublisher-Kaste immer größer wird und mehr und mehr an Bedeutung im Buchmarkt erlangt, hätte es mich gefreut, statt der großflächigen immer wiederkehrenden Darstellungen bereits bekannter Schriftsteller, den Selfpublishern Darstellungsflächen zu gönnen. Zumal die Messe in Frankfurt sich im Vorfeld werblich sehr auf die Selfpublisher Autoren konzentrierte.

Die Messe forderte die Selfpublisher-Autoren auf, sich auf ihrer Internetseite vorzustellen, mit Foto natürlich, unter dem Motto „Wir sind hier“. Doch an den Laufbändern hingen unter dem gleichen Motto wieder mal nur bereits bekannte Autoren von bekannten Verlagen, also reine Verlagsautoren. Das fand ich persönlich sehr schade.

Ich werde in weiteren Beiträgen mehr von der Messe berichten. Ich möchte mich auf diesem Wege jedoch gerne bei meinen treuen Lesern für ihr großes Interesse bedanken.

Eure

Caren Anne Poe

Wie Amazon den Buchmarkt reformiert – TV Tipp

Am Mittwoch, den 16.4.2014 um 22.30 Uhr strahlt ARTE eine sehr interessante TV Dokumentation „Storyseller – Wie Amazon den Buchmarkt aufmischt“ aus.

Die Autorin des TV-Beitrags, Frau Brigitte Kleine, zeigt in diesem Beitrag zwei Portaits von zwei erfolgreichen Self-Publisherinnen, einer deutschen Autorin namens Emily Bold und einer französischen Autorin, Agnès Martin-Lugand.Der TV Beitrag beschäftigt sich mit den verlegerischen Ambitionen von Amazon  und der Frage, welche Rolle die Autoren für Amazon spielen. Man darf gespannt sein. Ich freue mich auf diesen Beitrag.

Caren Anne Poe